Nähen

Nicht perfekt aber genau richtig: Wiksten Tova Top

Heute Mittag schreibe meine letzte Klasur. Everrrr! Woopwoop!

Während mir vollkommen bewusst ist, dass es nicht unklug wäre, jetzt noch ein paar Effektstärken und Störungsmodelle auswendig zu lernen, habe ich gleichzeitig ein wenig die Befürchtung, dass mir nun auf den letzten Metern noch ein Thema begegnen könnte, in dem ich nicht klausurreif bin. Und kann somit nun offiziell sagen, dass ich niemals nicht unnötig aufgeregt vor einer Klausur sein werde.

Also habe ich, anstatt zu lernen, heute bereits

  • fünfmal Deutschland: off duty angeguckt,
  • mein Bad geputzt,
  • meinen Downloads-Ordner aufgeräumt und ein Backup gemacht,
  • einen halben Liter Tee mit dem Namen „frischer Geist“ getrunken (mein Geist so: nice try!)

und habe nun immernoch Zeit totzuschlagen. Also habe ich die Jogginghose und das Sweatshirt gegen ein dem Anlass angemesseneres Outfit getauscht und mir die Haare ordentlich gemacht, ein paar Fotos gemacht und kann jetzt noch ein paar Worte darüber sagen, dass manchmal auch nicht-perfekte Me-Mades gelungene Kleidungsstücke abgeben!

Wiksten Tova

Ja, so sieht das wirklich aus, wenn ich mir die Haare gemacht habe.

Diese Bluse ist, handwerklich gesehen, eine mittelschwere Katastrophe. Auch wenn der Ausschnitt nicht ganz so spannt, wenn ich mich in einer etwas schlechteren typischeren Körperhaltung befinde, ist die Passform alles andere als ideal. Die Raffung unter der Brust ist ziemlich hingewürgt, die eine Ärmelkugel liegt flach, während die andere fast schon als Puffärmel durchgehen könnte und ein Bügeleisen könnte das Teil auch mal wieder sehen. Und trotzdem fühle ich mich ziemlich gut angezogen. Muss an meiner Attitude liegen!

Über den Schnitt (Wiksten Tova) ist nicht viel zu sagen, ebenso über den Stoff (Tula Cotton Soft von Stoffe.de), außer vielleicht, dass ich mal wieder ungefähr 20 Meter davon bestellen könnte. Ich habe mittlerweile schon einiges an leichten Kleidungsstücken daraus genäht und bin auch nach exzessivem Tragen und Waschen immernoch sehr angetan von Material und Farben; nicht zuletzt überzeugt mich auch der günstige Preis.

So, ich habe es tatsächlich geschafft, die Wartezeit zu überbrücken, ohne meine Aufregung in Schokolade oder unüberlegte Stoffbestellungen umzusetzen. Wenn ich mich das nächste Mal melde, bin ich (hoffentlich) scheinfrei!

Standard